Es regnet, es regnet - und wir haben Musik, Serien und Buchempfehlungen für trübe Tage in petto.

Die Erde wird nass. Zeit für Apfeltee.
Location: zu Hause, Hannover

Es will und will nicht Frühling werden. Vor Kurzem lockten noch 9°C und Sonnenschein vor die Tür, seit Tagen regnet es nun wieder in Strömen und wenn man das Fenster öffnet, schlagen Wind und Kälte ins Zimmer. Jeden Tag nehmen wir uns vor: heute drehen wir eine große Runde im Park oder joggen den Fluss hinter unserem Haus entlang. Und dann ziehen wir die Gardinen zurück und entscheiden uns doch dafür, nur schnell zum Bäcker zu sprinten und mit einem heißen Coffee to go in der Hand einen Kurz-Spaziergang unter Blätterdach zu wagen. Auch wenn wir vielleicht nicht die größten Fans von einer komplett durchregneten Woche sind - wir lieben vereinzelte Tage, an denen es so richtig schüttet. Wenn das Wasser die Scheibe herunter rinnt, die Sträucher sich im Wind hin und her wiegen, wenn man die Heizung aufdreht und plötzlich wahnsinnig Lust auf heißen Tee hat. Seit wir Freunde sind (und das werden dieses Jahr 20 Jahre) haben wir ein regelrechtes Regentag-Ritual. An miesen Tagen sind wir damals direkt nach der Schule in die Stadt gefahren und schnurstracks ins Teegeschäft gestiefelt. Haben uns eine Auswahl an leckeren Sorten gekauft (meistens waren es Rooibosch Karamell-Krokant oder Sahne-Karamell und was Exotischeres) und dazu unser Taschengeld allen ernstes in Trüffel Pralinen investiert. Dann haben wir zu Hause bei Caro unsere Süßigkeiten angerichtet, Wasser gekocht und Herr der Ringe angeschmissen. Wir haben uns aufs Sofa gekuschelt, in dicke Strickdecken, die Beine angezogen und uns was von der Zukunft erzählt. Stundenlang haben wir Musik auf Mixtapes aufgenommen. Record, Stop, CD wechseln, Record, Stop... Auch noch, als es längst Brenner gab. Für uns war alles eine Welt der Fantasie. Musik ließ gelbe Blätter an bunten Herbstbäumen gold werden, jeder Film, der uns mitriss war eine Geschichte, wie wir sie in unserem Leben selbst einmal schreiben wollten.

Wenn wir krank waren, dann haben wir einander vorgelesen. Stunden um Stunden, Tage um Tage. Die Bücher stehen immer noch im Regal hier in Hannover. Jedes Mal, wenn unsere Blicke darauf fallen müssen wir lächeln, wenn wir uns daran erinnern, wie wir uns mit 14 ein Bettenlager in Caro's Zimmer gebaut haben und bei heißem Kakao in den 'Geheimen Garten' geschlichen sind, wie wir uns bei 'Flüsternde Hände' in den taubstummen Raven verknallt haben, wir mit 'Märchenmonds Erben' die Welt hinter den Träumen besucht haben. Wir waren solche Tagträumer, die Realität hielt einfach nie genug Magie bereit. Bei uns musste jede Farbe ein Versprechen sein, jede Note ein Geheimnis. Wir waren langweilig in den Augen unserer Mitschüler, weil wir lieber Gedichte geschrieben haben, als zu saufen. (Zumindest, bis dann die krasse Party-Phase bei uns losging :D) Lieber gemalt haben, als gedatet. Also blieben wir beide immer unter uns. Und haben uns über Regentage gefreut, weil man dann getrost drinnen bleiben konnte und seinen melancholischen Träumer-Gedanken nachhängen. Nichts hat uns damals glücklicher gemacht. Und noch heute lieben wir diese Tage. Dann setzen wir Kopfhörer auf und schreiben oder bearbeiten Bilder. Wir lesen oder schauen eine Serie, von der wir nicht genug bekommen. Wir träumen wenn's regnet. Für immer. 

Die großen Träume an grauen Tagen brauchen natürlich auch eine Inspirationsquelle. Daher haben wir euch heute ein Rainy Day Mixtape mit unseren liebsten Liedern für Schietwetter zusammengesucht, unsere favorisierten Serien zusammengefasst, ein paar Buchtipps in petto und tadaaaa - eine eigene kleine Kurzgeschichte geschrieben. Früher haben wir jedes Wochenende eine solche verfasst, heute finden wir leider kaum noch die Zeit. Vielleicht lest ihr sowas ja ganz gern, wenn ja, dann gebt uns mal Bescheid. Vielleicht finden wir irgendwann die Muße, wieder ein bisschen öfter abzuschweifen. :)

Buch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A RiotBuch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A RiotBuch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A RiotBuch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A RiotBuch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A Riot

Serien-Marathon-Material

The O.A. - gefühlt in einem Atemzug haben wir die erste Staffel durchgeschaut. Keine Ahnung, was GENAU uns so unfassbar gefesselt hat, aber die Mischung aus Mysterie und Crime war schon ziemlich gut. Ausserdem sind wir große Stranger Things Fans (wer nicht!), lieben nach wie vor und auch nach dem 5ten mal schauen Gossip Girl über die Maßen (und schämen uns null), Crazyhead ist ganz witzig und Riverdale kann man auch recht gut schauen. Penny Dreadful ziehen wir uns ganz sicher noch ein zweites Mal komplett rein und die letzte Staffel von The Fall fanden wir mega gut gelungen. All time Favs sind ausserem Orphan Black, The Walking Dead, The Killing, True Detectives (die erste Staffel) und etwas freundlicher: Pushing Daisies

Buch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A RiotBuch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A RiotBuch-Tipps, Serien-Tipps, Musik-Tipps, Beste Serien, Isländische Musik, Isländische Band, Was kann man an verregneten Tagen machen, Tipps für verregnete Tage, Mixtape, Lifestyle Blog, Like A Riot

Follow on: Bloglovin - Facebook - Instagram - Pinterest - subscribe to Newsletter

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an asterisk (*) are sponsored. This article might furthermore contain affiliate links. We may therefore receive commissions for purchases made through said links. Nevertheless, all tips and products shown and linked to are things we highly recommend. We will never put anything on Like A Riot that we haven’t verified and/or personally used. All paid posts are furthermore clearly marked as such.

Happiness only real when shared

Leave a comment

7 Comments

Didi 7 months ago

Hallo Ihr Lieben, ja auch ich liebe solche Tage und seit einiger Zeit auch wieder etwas mehr. Ich schließe die Gardinen und lasse das schlechte Wetter draussen. Mache mir meine schöne neue Stehlampe an und sehe Filme, die ich lange nicht gesehen habe, an den Füßen liegt meine Katze und in der Hand ein Strickzeug, das nenne ich Glück. Dazu gibt es heißen Tee und ein paar Stücke meiner Lieblingsschokolade. Abends dann eine Wärmflasche und ein tolles Buch und der schöne Tag kann ausklingen. Das ist Auftanken PUR ! Euch noch einen schönen Tag und Abend. Lieben Gruß Didi

Link | Reply

Amy 7 months ago

Eure Kurzgeschichte ist so toll <3. Gerne mehr davon <3. Ich liebe solche Regentage zuhause auch, weil dann alles und man selber etwas ruhiger wird. Das tut so gut. Danke für eure tollen Tipps.

Alles Liebe,
Amy

Link | Reply

Judith 7 months ago

Wunderschön. Und ehrlich, ich wünschte, ich hätte damals eine solche Freundin an meiner Seite gehabt. Dann wären Bücher und Fantastisches nicht meine einzige Zuflucht gewesen, sondern zum Traum geworden, den man teilt.

Ich bin dankbar für euren Blog, eure Freundschaft untereinander und dass ihr diese mit uns teilt. Auch mit meinen 33 Jahren noch, und ich bin sicher, ihr gebt vielen Teenies genau die Stärke mit, die sie brauchen, den Trost, der sie hoffen lässt.

Danke..

Link | Reply

Like A Riot 7 months ago

Danke zurück, für deinen unfassbar lieben Kommentar. <3 <3 <3

Link | Reply

Andi 7 months ago

Ihr Lieben, was für ein toller Post. Sehr inspirierend und mit tollen Bildern dazu. Oh, und eure Kurzgeschichte ist einfach soooo schön :) klingt jetzt wie damals im Deutschunterricht, aber man kann sich so richtig reinversetzen und diese Gefühle mit euch erleben. Sehr wunderbar, hoffentlich bald wieder eine. Und ein Wahnsinnsgeschenk eure Freundschaft, ich hoffe ihr habt euch glücklich und zufrieden noch ein Leben lang ;) liebe grüße und danke für den Beitrag. Sehr, sehr viele Mühe gebt ihr euch immer!

Link | Reply

Like A Riot 7 months ago

Ohhhhh, da freuen wir uns aber riesig. Vielen vielen Dank für deine lieben Worte. <3 <3 <3

Link | Reply

Anne 7 months ago

Das habt ihr wirklich ganz gefühlvoll geschrieben. Ich hab mich auch gleich in mein 14jähriges-Ich zurück versetzt gefühlt. In diese Zeit, wo alles möglich schien.

Im Übrigen: ich würde euch gern bei Spotify folgen, wenn ihr denn da angemeldet seid?! Ich mochte euren Musikgeschmack schon immer <3

Lg Anne von http://recklessly-restless.com/

Link | Reply