8 Tipps, wie ihr euer Zuhause günstig und trotzdem einzigartig einrichten könnt.

Eine schöne und ausgefallene Einrichtung muss nicht immer gleich teuer sein.
Dieser Beitrag enthält einen Sponsored Link von Gravio.
Location: zu Hause, Reykjavik

'Wenn wir etwas wollen, dann wollen wir es sofort.' Diesen Satz lest ihr von uns nicht das erste (und wahrscheinlich auch nicht das letze) Mal. Wir versetzen die sprichwörtlichen Berge und bewegen Himmel und Hölle, wenn wir ein Projekt vor Augen haben. Eine Umsetzung. Einen unserer heißbeliebten Pläne. So geschehen auch bei der Einrichtung dieser Wohnung. Wir sind vielleicht noch nicht fertig, haben verrückte Ideen, für deren Realisation erst noch gespart werden muss, aaaber wir sind in kürzester Zeit schon verdammt weit gekommen und, es dürfte nicht überraschend sein, in Hannover wartet längst die nächste Ladung Dekoration darauf eingesammelt zu werden. Dazu dann bald mehr in einem eigenen Post - denn es wird geil, das sei schonmal verraten. Nun gut, zurück zum Ausgangspunkt. Wir sind ungeduldig, wir wollen alles sofort. Unsere Eltern lesen allesamt in hoher Frequenz diesen Blog, nehmen an unserem virtuellen Leben teil und kommentieren dann am Telefon, statt in der Kommentar-Spalte. Und während unsere Wohnung sich nach und nach mit Interior-Leben füllte, kam aus dem privaten Umfeld immer häufiger die Frage: Sagt mal, wie genau stemmt ihr das aktuell eigentlich? In D-Zug Geschwindigkeit diese Bude zu dekorieren? Unseren Familien war nämlich sehr geläufig, dass all diese Nettigkeiten, die da in uns einen neuen Besitzer fanden, in keinem Fall gesponsert waren. Niemand hat uns Geld oder Gegenstände für unser Traumapartent zukommen lassen, das ist alles kompleto auf unserem eigenen Mist gewachsen. Da irgendwann auch vereinzelte Leserstimmen laut, bzw. geäußert wurde, das man selbst das nicht so ratzifatzi umsetzen könne, wie wir dies denn angingen, haben wir uns hingesetzt und einen Guide für euch geschrieben. Einen Guide, wie man mit geringem finanziellen Aufwand 100m2 dekoriert, ohne danach bankrott zu sein. Wir verraten euch detailliert, wie wir das gemacht haben. Vorweg sei gesagt, dass wir einen bestimmten Stil bevorzugen und nun nicht unbedingt sagen können, ob ein cleaner, hochmoderner Nordic Chic sich ebenfalls derart günstig anschaffen lässt.

8 Tricks für eine günstige und trotzdem individuelle Wohnungseinrichtung

Flohmarkt: Das Offensichtliche zuerst. Einen Sonntag-Vormittag lang gemütlich über den Markt der Stadt zu schlendern, einen Kaffee in der Hand, die beste Freundin als Begleitung und Verhandlungsstütze, macht nicht nur mega Spaß, sondern bringt auch echte Schnäppchen. Geschirr, Deko, Kleinmöbel - Geduld und ein Auge für Details zahlt sich aus. Außerdem sollte man nicht unbedingt mit in Stein gehauenen Vorstellungen losziehen, sondern alle Eindrücke auf sich zukommen lassen. Auf einem Flohmarkt DAS Traumstück zu finden ist schon mit verdammt viel Glück verbunden.

Outlet: Es gibt ganz wundervolle Stores, in denen Möbel An- und Verkauf betrieben wird, Stücke aus Wohnungsauflösungen angeboten werden und Macklesmore's Herz höher schlagen lassen - die sogenannten Thrift-Shops. Nach dem Motto 'der einen Müll ist der anderen Schatz' könnt ihr in eben jenen Geschäften unglaubliche Einzelstücke ergattern. Wir haben schon ein Mahagoni-Schränkchen, eine Disko-Kugel, ein absolutes Echtholz-Unikat-Regal und einen Prinzessinnen Sessel aus dem örtlichen Shop gezerrt und nahezu nichts dafür gezahlt. (10 bis 20€ pro Möbelstück). Noch so ein Glücksgriff war das selbstgemalte Audrey Hepburn Bild in pink, welches uns gerade mal 2 Mäuse gekostet hat. Informiert euch einfach über die sozialen Kaufhäuser, bzw. FairKauf Stellen in eurer Stadt - hier in Reykjavik ist es das wundervolle 'Góði hirðirinn'. Vieles lässt sich im Handumdrehen wieder aufmöbeln, bei anderen Stücken muss man etwas kreativer denken. Wir schauen einfach, ob uns irgendetwas von Stil oder Form her anspricht und überlegen dann, was man damit anstellen könnte. Was wir dort übrigens auch immer kaufen: alte Bilderrahmen. Wir haben sie ohne Inhalt in unserem Wohnzimmer aufgegangen und lieben unsere kleine Sammlung. Bilder machen im Endeffekt ein echtes Zuhause aus einem Apartment und so waren Rahmen und Bilder unsere ersten Anschaffungen. Wer es ganz persönlich mag, für den haben wir noch einen ziemlich coolen Tipp: Gravio* bietet personalisierte Bilderrahmen an. Sprich, ihr könnt euch den Rahmen gravieren und so mega persönlich werden lassen. Auch ein schönes Geschenk zum Muttertag! ;)

Sale: Klingt jetzt erstmal nicht nach einem besonders tollen Tipp? Ist es aber! Wir sprechen hier nämlich nicht vom allgemeinen Ausverkauf, sondern von feiertagsabhängigen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was für coolen Krams man im nachweihnachtlichen, vermeintlichen Ramsch-Verkauf, ergattern kann. Unsere ganzen Deko Tiere haben wir für die Hälfte des Originalpreises bekommen, die weißen Schälchen ebenso. Es ist ein Irrlaube, dass dann nur noch Restmüll über den Tresen wandert. Weiß/Goldene Schälchen verkaufen sich zu den winterlichen Feiertagen vielleicht besonders gut, sind aber auch das ganze Jahr über im Wohnzimmer schick anzusehen. Wenn also im örtlichen Baumarkt, Möbelgeschäft oder Blumenladen zu Weihnachten/Ostern etc. eine gesonderte Deko Auslage aufgebaut wird, dann schaut erst NACH den Feiertagen rein. Das lohnt sich, wirklich!

Amazon & Ebay: Na klar, die üblichen Verdächtigen dürfen nicht fehlen und bedürfen auch keiner großartigen Erklärung. Bei Amazon findet man wirklich ALLES, egal wie ausgefallen der Einrichtungswunsch. Wer hier Skrupel bei der Bestellung hat (wir alle wissen um den Ruf des Unternehmens), der merkt sich den Shop, der das Traumstück eingestellt hat und schaut, ob dieser auch einen eigenen Web Aufritt hat. Viele Geschäfte verdienen sich auf Amazon lediglich noch ein Zubrot, haben oft einen eignen E-Store, in den meisten Fällen vor allem aber ein Geschäft, in welches ihr gehen könnt. Bei Ebay Kleinanzeigen findet ihr dann die Privat-Verkäufer euer Stadt. Schauen schadet nicht, viellicht verkauft ja gerade jemand den Schminktisch eurer Träume! ;)

DO IT YOURSELF! Ist auch selbsterklärend und spart so, so viel Geld. Wenn ihr eine abgefahrene Idee für ein Möbelstück im Kopf habt und alles, was es in der Richtung zu kaufen gibt ein Vermögen kostet: macht es selbst! Wir haben ein altes Regal in eine Diner Theke verwandelt und Caros lang erträumte Wolkenlampe gebastelt. Im Internet gibt es so viele wundervolle Ideen für ganz individuelle Einrichtungsgeschichten, allein was man aus einem Bilderrahmen oder einem zerbrochenen Stuhl machen kann, haut euch aus den Socken. Googeln ist das Stichwort - fast alles könnt ihr selbst basteln, mit ein bisschen Geschick und einer guten Anleitung. Meist kommt ihr so für einen Bruchteil des Preises zum absoluten Wunsch-Stück! Kreativ werden ist das beste was ihr machen könnt, um mit wenig Geld viel zu erreichen.

IKEA: Ja, der Schwede musste kommen, allerdings nicht, weil wir finden, dass ihr hier unfassbar tolle Stücke zu einem eben solchen Preis bekommt, sondern, weil ihr hier alle Basics kaufen könnt. Die super billo Kerzenständer zum Beispiel. Oder Kleinmöbel, Kissenfüllungen und Küchenutensilien. All diese Basics lassen sich super einfach individualisieren. Besprüht die Kerzenhalter, Tablets, Windlichter mit farbigem Lack, bezieht die Kissen mit einem neuen Bezug und die Kleinmöbel streicht ihr um. Regale lassen sich easy umfunktionieren, für einen Walk-In Kleiderschrank braucht es keinen PAX, sondern lediglich ein paar Billy Regale und Kleiderstangen. Mit kreativen Ideen lässt sich so aus dem billigsten IKEA Krempel das abgefahrene Zeug basteln - auch hier hilft ausgiebige Internet Recherche. Ihr werdet euch wundern, was man alles machen kann, wenn man einfach ein wenig umdenkt!

SUCHEN! Generell ist das Durchforsten des WWW der beste Tipp von allen. Es gibt Menschen, die haben einfach eine unglaubliche Art zu denken. Menschen, die auf Ideen kommen, die uns niemals einfallen würden. Und weil wir in der Zeit leben, in der wir nunmal leben, finden wir fast alle dieser Ideen im Netz. Es ist wirklich ratsam, sich nicht zu sehr auf bestimmte Dinge zu versteifen, nicht gleich abzuwinken, wenn etwas nicht nach 'allen geläufiger Deko Shop, Möbelgeschäft YX oder Versandhaus XY' klingt. Im Bauhaus zum Beispiel (ein Baumarkt, den es absolut überall gibt) bekommt man für wenig Geld und mit ein bisschen Glück super coole Bilder und Lampen und eben nicht nur Nägel und Farben. Im Bettenlager wiederum nicht nur Matratzen, sondern auch schöne (und sehr günstige) Vasen und Uhren.

Spar-Portale: wenn es nun aber unbedingt dieser ganz bestimmte Tisch, Teppich oder Sessel sein muss, dann lohnen sich im Ernstfall Seiten wie beispielsweise Westwing. Ihr meldet euch an, schaut durch die aktuellen und kommenden Sales und legt euch auf Termin, wenn eine Sammlung angekündigt wird, die für euch interessant sein könnte. Teuer sind die meisten Stücke dort trotzdem noch, aber immerhin könnt ihr einige Prozente auf die heiß ersehnte Designer Ware sparen! :)

Wir hoffen, ihr könnt etwas anfangen mit den all den Tipps und vielleicht habt ihr ja sogar auch den ein oder anderen in petto, an dem ihr uns alle teilhaben lasst. ;)

guenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riotguenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riot guenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riot guenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riotguenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riot guenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riot guenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riot guenstig einrichten, wie richte ich mich günstig ein, günstige und schöne Einrichtung, Geheimtipps Einrichtung, extravagante Einrichtung, individuelle Einrichtung, Lifestyle Blog, Like A Riot

Follow on: Bloglovin - Facebook - Instagram - Pinterest - subscribe to Newsletter

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an asterisk (*) are sponsored. This article might furthermore contain affiliate links. We may therefore receive commissions for purchases made through said links. Nevertheless, all tips and products shown and linked to are things we highly recommend. We will never put anything on Like A Riot that we haven’t verified and/or personally used. All paid posts are furthermore clearly marked as such.

Happiness only real when shared

Leave a comment

4 Comments

The Real Deal. - cllct.net 1 year, 1 month ago

[…] post The Real Deal. appeared first on […]

Link | Reply

Lisi Ledbetter 1 year, 1 month ago

wirklich gute tipps, das mit der amazon-shop-suche mache ich auch gerne.
ich finde es wirklich beeindruckend, mit welcher liebe ihr ein "zuhause auf zeit" einrichtet, sehr beachtlich, hut ab!

Link | Reply

One Moment 1 year, 1 month ago

Ein sehr schöner Beitrag - und die TIpps sind wirklich toll DANKE ;)

Link | Reply

Florine 1 year, 1 month ago

Sehr gute Tips, tausend Dank. Muss gestehen dass ich mir zeitweise auch gedacht hatte.....mhm, wo nehmen die beiden bitte das ganze Geld fuer all diese Anschaffungen her ;) ? Ich lebe auch im Ausland und bin selbst ein Fan von Second Hand Moebeln und Outlets, aber bei mir kanns auch gerne mal ein Jahr oder so dauern, bis ich alle Moebelstuecke zusammen hab, lieber warten, als sich die Wohnung mit Sachen vollzustopfen, die man dann irgendwann wieder zum naechsten Ort mitschleppen muss...! Aber ich denke mal, ihr bleibt ja erstmal eine Weile (wenn nicht fuer immer hihi) in Island <3

Link | Reply