Schöne, bunte Haare - gewusst wie. Ein Directions Hair Tutorial zu fast allen Nuancen.

Wie färbe ich meine Haare (pastell) bunt?
Location: hier und dort

- FIND ENGLISH VERSION IN THE TEXT -

Weil wir bei Instagram (@wearelikeariot), Facebook und auch hier auf dem Blog immer wieder nach unseren Haarfarben gefragt werden, danach, welche Produkte wir benutzen, wie wir die pastelleneren Töne so hinbekommen und und und, dachten wir, dass es jetzt wirklich mal an der Zeit ist, unser altes Tutorial zu intensivem Lila und Pink zu überarbeiten und alle bisher genutzten Nuancen und Färbevorgänge aufzulisten. In den letzten zwei Jahren haben wir mindestens die Hälfte aller verfügbaren Directions Töne ausprobiert, ausstehend sind nur die knalligen Rot Varianten und Gelb. (Letzteres wird sicher auch niemals auf unsere Häupter kommen). Blau, Türkis, Grün, Lila, Lavendel, Pink, Pastel Rosa, Orange und Grau haben wir aber ausgeführt und erzählen euch heute was zum Thema Mischverhältnis und Einwirkzeit. Wenn ihr dann noch immer Fragen haben solltet, beantworten wir diese weiterhin sehr, sehr gern in den Kommentaren! ♥

Linda: Ich habe von Natur aus aschblondes Haar – damit die Directions besser halten und vor allem auch farbintensiv ausfallen - färbe ich meinen Ansatz ca. alle 6 Wochen mit Syoss ‘Los Angeles’ nach, einem sehr hellen Blond. Ab und an investiere ich auch in die Farbe 'Wella Koleston special blonde 12/11' aus dem Frisörbedarf, weil mir die Nuance am besten gefällt und sie am kühlsten ausfällt - allerdings läppert sich da über das Jahr verteilt eine ganze Menge zusammen und wie gesagt, Syoss tut's auch. Ich töne nicht direkt nach dem Färben mit Directions bunt - da die Haare die Farbe dann einfach nicht so gut annehmen - sondern warte immer mindestens eine Haarwäsche. Meine mittlerweile absoluten Favoriten aus dem Directions Sortiment sind Lilac und Violet, vor allem im Mix. Rückwirkend betrachtet ist dies auch die Farbkombi, die ich am öftesten getönt habe. Meine Meinung zu allen Farben die ich bis jetzt benutzt habe und wie ich sie für das jeweilige Ergebnis gemischt habe:

Erdbeerblond/Orange Vorweg: Ich hatte knallrotes Haar. Nicht getönt, sondern gefärbt, und das mit Majirouge* - was wirklich knallt und kaum rauszubekommen ist. Ich habe mir die Haare beim Frisör blondieren lassen und heraus kam der abartigste Farbton aller Zeiten, irgendwas zwischen Gelb, Orange und Pink und das Ganze als Verlauf. Ich habe mir in meiner Verzweiflung Directions in 'Carnation' gekauft, was in erster Hand zu einem strahlenden, regelrechten Neon-Pink geführt hat. Aber wenigstens war's dann gleichmäßig. Das Ganze hab ich über Wochen rausgewaschen, bis ich dann ein gleichmäßiges Orange mit Rosa-Stich auf dem Haupt trug. Darauf hab ich pur Pastell Pink* gegeben und das Endergebnis war ein Erdbeerblond, was eigentlich ganz nett aussah. Einfacher erreicht ihr diesen Ton, indem ihr 'Pastell Pink' mit einem Esslöffel Apricot mischt und gleichmäßig ins ganze Haar gebt. :)

Pink Mein darauf folgendes, intensives Rosa habe ich mir aus diversen Tönen zusammen gemixt. Hauptbestandteil war hier wieder Carnation, gemischt mit White Toner* (um der Farbe den extrem grellen Stich zu nehmen). Wem das immer noch zu knallig ist, der mischt sich das 'Carnation' halb/halb mit Lavender und bekommt so ein strahlendes, aber dennoch nicht Neon ausfallendes, Pink. Nach ein, zwei Mal waschen ist die Leuchtkraft raus. meiner Meinung nach ist ein kräftiges Rose dann am schönsten.

Pastell Rosa Natürlich wird euer Haar mit jedem waschen pastellener, ihr könnt diesen Ton aber auch selbst erzeugen. Ich habe ein halbes Töpfchen 'Lavender' mit einem Esslöffel 'Carnation' und zwei, drei Esslöffeln 'White Toner' gemischt und dazu noch einen riesigen Klacks Kur gegeben. Nach dem Mischen der Masse sieht man bereits, wie zart der Ton ausfällt. Ich hab' es immer gern erstmal einen Hauch zu kräftig, da sich die Farbe wie gesagt eh sehr schnell rauswäscht.

EN: Directions Hair Tutorial – How to get (pastel) hair

Since we get a lot of questions on our Instagram accounts (@wearelikeariot), Facebook and here on the blog, about our hair colors, the products we use and how we get our exact shades – we thought an update of our old tutorial might be overdue and that we should finally list all tested shades and how we dyed them. During the last two years we at least tried half of the Directions range, only colors missing are the bright red ones and yellow. (The latter most likely will never happen. Ever.) Blue, turquoise, green, lilac, lavender, pink, pastel rosé, orange and grey we did however test and we’ll now tell you quite something about mixing ratio and reaction time. If you have additional questions just ask them in the comments and we’ll happily answer! ♥

Linda: Linda: My natural hair color is ash blonde – to get the Directions to last and the color to be more intense I retouch my roots about every six weeks with Syoss ‘Los Angeles’, which is a very light blonde. Every now and again I invest in the color ‚Wella Koleston special blonde 12/11′ which I buy at a special hair shop. I like this shade the most as the result is very light and ashy – however, using it on a regular basis would cost quite some money and as I said ‘Syoss’ is just fine, too. I don’t use Directions straight after dying my hair – as the color just wouldn’t get very even – but wait for at least 1 or 2 hair washes. My by now absolute faves out of the Directions range are Lilac and Violet, especially when mixed. Looking back this is the color combination I used most. Here are my reviews for all shades that I’ve tried so far and a tutorial about how I mixed and applied them to get my hair like on the pictures:

Strawberry Blonde/Orange First: I had bright red hair. Not just colored but really dyed and I did so with Maji Rouge – which is REALLY bright and almost impossible to get rid of. So I got my hair bleached at a salon and the outcome was the most horrific of all times – something between yellow, orange and pink and all of that in an awful ombré kinda way. In my desperation I bought directions in ‘Carnation’ which turned my hair into a straight neon pink mane. But at least it’s been evenly. I washed that color out over weeks until it turned into a nice orange with a touch of rose. I applied ‘Pastell Pink’ and the outcome was a strawberry blonde which actually looked quite alright. Easiest way to get this shade is to mix ‘Pastell Pink’ with a table spoon of ‘Apricot’. ;)

Pink My intense pink I got by mixing several tones. Chief ingredient – again – was ‘Carnation’, mixed with ‘White Toner’ (to get rid of the extremely loud tinge). If that still is too bright for you, just mix ‘Carnation’ 50/50 with ‘Lavender’ and the result is a vivid, though not neon, pink. After washing your hair once or twice the intensity is gone, anyways. In my opinion a strong rosé is the most beautiful by then.

Pastel Pink Of course, your hair gets lighter every time you wash it – but you can easily create such a shade, as well. I mixed half a pot of ‘Lavender’ with a tablespoon of ‘Carnation’ and two, three tablespoons of ‘White Toner’. Additionally, I added quite some conditioner. When you stir all ingredients you can already see how pastel the shade will be. I still like to have it a tad too intense, though as the color fades out quickly, anyways.

Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog

Pastell Lavendel Am einfachsten ist es hier, die Farbe Lilac* zu nutzen - ein wundervoll kühles, pastellenes Lila. Wem das zu blaustichig ist (mir was es das immer), der mischt sich noch zwei, drei Esslöffel 'Lavender' dazu. Gegensätzlich zu seinem Namen ist dieses nämlich ziemlich Rosa. :)

Lila Mein intensives Lila, meine mittlerweile eben liebste Farbe, besteht aus zwei Tönen ('Lilac' & Violet*) und einer riesigen Portion Kur. Obacht: Je mehr 'Violet' ihr dazu gebt, desto dunkler und knalliger fällt das Lila dann aus. Wer gern einen rosa-stichigen Unterton erzeugen möchte, der mischt einen Esslöffel 'Carnation' dazu. Im Handumdrehen ist die Farbmischung etwas wärmer. 'Violet' allein würde ich auf blondem Haar nicht empfehlen - das wird super, super dunkel und wäscht sich meiner Meinung nach wirklich unschön und viel zu bläulich raus.

Türkis Eines Tage hatte ich dann den (kurzzeitigen) Wunsch, wieder komplett zu blond zurück zu kehren und hab mir also mein gesamtes Haar in meinem Lieblings Wella Kolestone* gefärbt. Das Ergebnis war absolut ungewollt, allerdings trotzdem ganz cool - ein pastelllenes Ombré von Türkis zu Lila. Sehr, sehr verblichen. Ich hatte die Wahl: Nochmal mit Blond drüber, oder die aufgehellte Basis für was ganz Neues nutzen. Natürlich hab ich mich für Letzteres entschieden und zu Turquoise* gegriffen. Pur, lediglich vermengt mit etwas Conditioner. Das Farbergebnis war der Hammer. Extrem gleichmäßig, extrem knallig und meiner Meinung nach eine super schöne Farbe. Allerdings sind wir eine Woche später nach Island aufgebrochen und ich konnte unserem Host die Schmiererei im Bad nicht antun. Mir blieb nichts anderes übrig, als die Farbe rauszuwaschen und aus perfektestem Türkis würde bald ein widerlich verblichenes Etwas.

EN: Pastel Lavender Easiest way to get that color is by simply using ‘Lilac’ – an amazingly cold, pastel purple. If you find it too bluish (I feel that way), just mix it with two, three tablespoons of ‘Lavender’. Contrarian to it’s name it is quite pink. ;)

Purple The intense purple, which by now is my fav color, overall, consists of two shades (‘Lilac’ & ‘Violet’) and a huuuuge amount of conditioner. Attention: the more ‘Violet’ you add, the darker and more intense the purple will turn out. If you want to create a pinkish undertone just mix it all with a tablespoon of ‘Carnation’. The color will appear warmer within the blink of an eye. ;) I wouldn’t recommend to use plain ‘Violet’ on blonde hair – it will turn out super, super dark and in my opinion washes out very messy and way too blueish.

Turquoise One day I had the (temporary) wish to go back to blonde, entirely and therefore dyed my hair with my beloved Wella Kolestone (mentioned above). The outcome was a surprise, but quite the nice one – a pastel ombré from turquoise to light purple. Very, very faded, though. I was left with a choice: Dye my hair blonde a second time or use the light base for something new. Of course, I chose the latter and went all ‘Turquoise’. One entire pot, only mixed with some conditioner. The result was amazing. Absolutely even, ridiculously intense and in my opinion a very beautiful color. However, we were off to Iceland a week later and I could’t do that mess in the bathroom to our host. There was no other choice than to just wash it all out and after a short while my hair turned into some faded, horrible ‘Eurgh’.

Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog

Grau Ich hab gewaschen und gewaschen, irgendwann mutete mein Schopf dann nahezu bläulich-grau an. Der Versuch, einfach abzukaschieren, schlug dann in Grau um. Genutzt habe ich dafür, eben eher versehentlich, Muted Mauve* von Wella Instamatic by Color Touch. Sollte ein helles Lila tönen, wurde aber schlicht Grau. Wer sehr helle Haare hat, der kann auch einfach mal Silver* von Directions probieren und lange, lange einwirken lassen - das sollte ebenfalls klappen.

Wichtig! Wie gesagt sind meine Haare blond, dementsprechend fällt auch das Farbergebnis aus. Wer Braun als Ausgangston nutzt, schaut einfach, wie Caro die jeweiligen Töne hinbekommen hat. Wer aber unbedingt pastellene Farben haben möchte, der sollte wissen, dass dies wirklich nur auf hellblondem/stark blondiertem Haar möglich ist. Generelles: Die angerührte Masse trage ich ordentlich mit einem Pinsel zuerst auf den Ansatz auf (ausgelassene Stellen fallen speziell dort ziemlich auf) und dann knete ich den Rest der Mischung ins gesamte Haar. Wichtig: Die Haare müssen handtuchtrocken sein, also vorher einmal kurz den Kopf unter die Brause halten! Den Directions Mix lasse ich für ein gleichmäßiges und intensives Farbergebnis bis zu zwei Stunden einwirken – ja, auf der Packung steht, dass 15 Minuten reichen, das ist aber Quatsch. Das Ergebnis sieht nach jedem Vorgang ein wenig anders aus, da ich immer nach Gefühl mixe. Meine Haare sind zudem so unterschiedlich ‘grund-gefärbt’, dass sie die Directions zwar stellenweise sehr gut annehmen, vor allem in den Spitzen aber nur noch mäßig. Dadurch entsteht ein natürlicher Farbverlauf. Ihr müsst da ein wenig herum experimentieren, bis ihr die für euch beste Farbe gefunden habt. Außerdem solltet ihr wirklich immer eine Portion Conditioner, besser noch, Kur in euren Mix geben - das pflegt die Haare während der zwei Stunden Einwirkzeit und nach dem Auswaschen habt ihr eine glänzende Mähne. :) Meinen Haaren geht es daher, obwohl ich ca. alle zwei Woche nachtöne, eben auch wesentlich besser als zu Zeiten, in denen ich ständig blondiert oder gefärbt habe! :)

EN: Grey I washed and washed and after weeks and weeks my mane appeared to be a blueish grey. The attempt to simply conceal it (somehow) resulted in complete grey. I accidentally used ‘Muted Mauve’ by Wella Instamatic Color Touch. It was supposed to turn out a very light lavender but instead ended in well, plain grey. If your hair is very light you might as well simply use ‘Silver’ by Directions and let it act upon your hair for quite some hours – should be fine, as well.

Important! Like I said, my hair is blonde, accordingly the color result turns out. If you use brown as a base tone just look how Caro got all of her shades. If you absolutely want to have pastel hair you should be aware that it really is only possible with very light/ bleached hair. In general: I start with applying the blended compound on my roots, preferably with a special brush as missed out spaces look really messy when your hair otherwise is quite bright. ;) Then I knead the rest of the mixture into my entire hair. Note: Your hair has to be towel dry when applying Directions so moisten it carefully before you start! The color should act upon your hair (for an even and intense result) for up to 2 hours – jep, the packaging says that 15 minutes are enough, but that is nonsense. The outcome differs every single time, especially as I always mix by instinct – sometimes a bit more pastel, sometimes a tad more intense. Due to all the hair colors I once had and the countless re-dyes my hair partly soaks in the Directions very well and partly it hardly reacts, at all (especially in the split ends). Therefore a ‘natural’ ombré occurs. You should experiment a little until you find your perfect shade. Additionally, you should always use conditioner or even better deep hair conditioner in your mix – that nurtures your hair during the two hours dwell time and after rinsing out you have a shiny mane . ;) So: Even though I color every second week my hair now is healthier than it was during all the years I bleached and dyed! :))

Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog

Caro: Meine Haare sind von Natur aus dunkelbraun, da bekommt man leider nicht so leicht bunte Farbe hinein. Als allererstes musste ich also in den sauren Apfel beißen, und meine Haare aufhellen lassen. Ich habe das vom Profi machen lassen, das hat mir damals ein besseres Gefühl gegeben und auch heute würde ich wieder diesen Weg gehen. Ich hatte lange keine Probleme mit brechenden Haarspitzen, bis sie dann wegen all der selbst veranstalteten Blondierungen (vor dem Friseurbesuch) eines Tages doch nachgaben und ich meine geliebten Haare immer mehr abschneiden musste. Demnächst steht dann der finale Schnitt an, bei dem ich auch die letzten Reste an farbigem Stroh entfernen lassen werde. Ich habe mich vor unserer Island Reise entschieden von Directions Abschied zu nehmen und zurück zu Braun zu kehren. Das hatte vor allem damit zu tun, dass ich es einfach leid war, einmal die Woche nachzutönen, ständig Farbe in meinen Handtüchern, in meiner Bettwäsche, an meinem Kopf und im gesamten Bad zu haben. Mit Braun lebt es sich viel leichter und vor allem muss ich meine Haare nicht mehr bleichen - ich gönne ihnen also Ruhe und lasse sie wieder gesund werden. Trotzdem werde ich euch heute nochmal erzählen, wie ich meine drei Farben damals getönt habe.

Lila Ich habe meinen Ansatz ca. alle 6 Wochen mit Intensives Violet* von L'Oréal gefärbt und ab und zu nachgeblichen. Das Ergebnis der Farbe ist zwar überhaupt nicht wie auf der Packung abgebildet (mehr in Richtung Rot als Lila, kann aber auch daran liegen, dass meine Haare nur bedingt Farbe annehmen), aber es bildet eine gute Grundlage für das anschließende Auftragen von Directions. Nachdem ich meine Haare angefeuchtet hatte, mischte ich mir halb/halb die Directions-Farben Neon Blue* und Violet* mit ein bisschen Haarkur (wirklich nur ein Klecks) zusammen, trug das Ganze, am Ansatz beginnend, auf all meine Haare auf und massierte zum Abschluss noch einmal alles gut durch. Ich benutzte beim Verteilen der Farbe immer einen Haarpinsel, weil ich mir damit die Farbe nicht so krass ins Gesicht geschmiert habe (die zieht ein, wie sau!). So ganz kann man allerdings nicht vermeiden, dass etwas Farbe an Hals, Ohren und Ansatz kommt, aber besser als mit den Händen funktioniert es allemal. Die Reste entfernte ich, nachdem ich die Tönung nach etwas 60 Minuten ausgewaschen hatte, mit einem Wattepad und etwas Nagellackentferner. Meistens sind die Haare aber erst nach einer weiteren Wäsche perfekt, weil dann alle Farbreste, die sich an der Kopfhaut festgesetzt haben, ausgewaschen werden.

Blau Das Blau ist eher ungewollt auf meinen Kopf gekommen und war auch der hartnäckigste aller Farbtöne. Ich hatte mir online 'Neon' bestellt, stattdessen aber Midnight Blue* geliefert bekommen. Da ich unbedingt nachtönen musste, habe ich gedacht, ich misch einfach nur ein bisschen vom Blau unter die Reste meiner Lila-Töne und wämms, waren die Haare blau. Ich habe es danach nie wieder geschafft zu meinem geliebten Lila zurück zu kommen, egal wie viel 'Violet' ich nachlegte. Wer also blaue Haare haben mag, der muss gar nicht so oft nachtönen - nur alle zwei bis drei Wochen würde ich sagen. Um Directions zu sparen, könnt ihr ruhig 'ne ordentliche Portion Haarkur unterrühren, das Zeug ist krass intensiv. Irgendwann hat mir persönlich die Farbe gar nicht mehr gefallen und ich wollte etwas Neues - ich wollte Grün.

Grün Nach einer weiteren Runde 'Haare bleichen', diesmal hatte ich mich in Lindas Hände begeben und das hat auch super geklappt, waren meine Haare bereits hellgrün. Ich habe dann einfach unverdünntes Alpine Green* auf meine Haare gegeben, dieses eine Stunde lang einwirken lassen und voilà, sie hatten genau die Farbe, die ich wollte. Meinen Ansatz habe ich dann mit einem kühlen hellen Braun gefärbt. 'Alpine Green' hab ich immer pur vom Ansatz bis in die Spitzen aufgetragen - die Farbe ist bombe und lieferte immer ein perfektes Ergebnis.

EN: Caro: I have naturally dark brown hair and it was not that easy to get them colourful. First of all I had to bleach my hair into a dark blonde. I tried to bleach them on my own two times which didn’t work out very well so I finally went to a professional hair dyer. I would highly recommend doing that, as they know how to do it right. I feared that my hair would be a mess afterwards but they stayed strong for quite a while until they started to break and to feel very strawy, after all. I had to cut them more and more and I was so sad about it. There will be a final cut in the next few weeks to get rid of the damaged hair for good. Before we went to Iceland this summer I decided to leave the colourful hair behind me and to go back to brown. I was just sick of damaging my hair more and more, of dying them every week, of having blue/purple/green spots on my pillow cases, on my towels and on my skin. Life is so much easier with brown hair plus I don’t have to bleach it any more so it can recover once and for all. Still, I am going to tell you how I dyed my hair during the last two years.

Purple I dyed my hairline every six weeks with a colour called ‘intensive purple brown’ by L’Oréal plus I bleached my hair every now and then. The outcome of the hair colour is not exactly the same as shown on the package, it’s more red than purple but it is the perfect base for Directions. For my purple hair I used the shades ‘neon’ and ‘violet’ that I mixed 50/50 plus I added some hair conditioner (the less intensive you want the colour the more conditioner). But before you put in Directions you need to get your hair wet. I applied the colour with a brush (because it’s more precisely, especially at the hairline) and finally rubbed it in with my hands. You can’t fully avoid getting some colour on your skin (forehead, ears, neck) though but I could get rid of most of it my using nail polish. I let the colour act upon my hair for 60 minutes before I washed it out.

Blue the blue was actually an accident but it was also the most persistent shade of them all. I ordered ‘neon’ online and got ‘midnight blue’ instead. As I needed to dye my hair really badly and I was too lazy to go down town to buy the right colour I decided to mix a bit of it with the rest of ‘violet’ and ‘neon’ I still had and boom I had blue hair. No matter how many times I washed it and no matter how many times I dyed with purple shades, my hair stayed blue. So if you want to get blue hair you should know that it is the worst colour to get rid of but on the other side you don’t have to refresh the colour that often which is much cheaper. ;) I didn’t like that colour too much so I decided to try something new – I wanted green.

Green as my hair was dark blue I had to bleach them again (this time Linda did it and it worked out fine, luckily ;)) to get in another colour. After that it was light green already so all I had to do was dye it with the Directions shade ‘alpine green’ and viola, my hair was perfectly green. I never put in any conditioner with this shade as I wanted the green to be as intensive as it could get. Of course I didn’t go on dyeing my hairline with a red colour I switched to a light brown.

Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog

Im Grunde ist es immer der gleiche Vorgang, egal welche Farbe Directions ihr haben wollt. Eure Haare müssen hell genug sein und ihr solltet die Farbe mind. eine Stunde einwirken lassen. Je nachdem wie intensiv ihr das Ergebnis wollt, könnt ihr Haarkur untermischen. Ihr könnt auch verschiedenen Directions Töne zusammen mixen, bis ihr eure Traumfarbe erhaltet. Aber seid gewarnt, die Farbe bekommt ihr schnell rein, aber nur langsam wieder heraus. Es dauert umso länger, je dunkeler der Farbton ist. Ich habe mein Grün vor kurzem mit einem lilanen Ton Directions getönt, danach sahen die Spitzen tatsächlich weniger 'schimmlig' aus, eher etwas bläulich. Was in der Farblehre steht (z.B. Grün und Rot ergibt Braun), funktioniert meist auch auf dem Kopf. Wir haben immer einfach probiert, statt auf das 'oh, das geht leider nicht' von Verkäuferinnen zu hören und damit sind wir jedes Mal gut gefahren. Ich bereue nicht, dass ich meine Mähne bunt gefärbt habe, ich habe es geliebt - jedenfalls eine Zeit lang.

Wie ihr nun wisst, haben wir so allerlei Directions Farben ausprobiert, doch nur ein paar davon haben uns restlos begeistert. Unsere all time favourite Colours sind: Lavender*, Violet*, Lilac*, Alpine Green*

EN: Basically it’s always the same procedure no matter what shade of Directions you use. First of all your hair needs to be light enough to get some colour in, then you should let the colour act about 60 minutes upon your hair. Depending on how intensive you want the outcome you can mix the colour with conditioner. You could also mix different shades of Directions with each other to get your perfect colour. But you should be aware of the fact that colour gets in pretty easy but not out. The darker the colour the longer it takes and the very dark shades (like mine) will stay no matter how often you wash your hair. There is nothing you can do but wait until it grows out. I tried to get rid of the green by dyeing my hair brown what didn’t work. Then I tried it with light purple Directions which worked pretty good as the hair had a slight hint of grey/light blue afterwards which was much better than the ugly green colour I got after I stopped dying it with ‘alpine green’. The theory of colours works also for your hair and even if many ‘professionals’ told me that there was no way to get rid of the green I was pretty satisfied with the outcome. Unfortunately my hair is so damaged that I have to cut it anyway. I don’t regret my purple/blue/green hair – on the contrary I loved having it – at least for some time.

Directions Tutorial, Anleitung für bunte Haare, Pastellfarbene Haare, How to get pastel hair, Like A Riot, Lila Haare, Rosa Haare, Grüne Haare, Beauty Blog

Follow on: Bloglovin - Facebook - Instagram - Pinterest - subscribe to Newsletter

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an asterisk (*) are sponsored. This article might furthermore contain affiliate links. We may therefore receive commissions for purchases made through said links. Nevertheless, all tips and products shown and linked to are things we highly recommend. We will never put anything on Like A Riot that we haven’t verified and/or personally used. All paid posts are furthermore clearly marked as such.

Happiness only real when shared

Leave a comment

16 Comments

Jenny 3 years, 1 month ago

Ich mische mein rosa eigentlich nie mit White Toner an (: Den habe ich nur noch über, weil ich meine Haare damals weißblond gefärbt habe... ich nutze immer nur Carnation Pink mit vieeeeel Conditioner und Kur. Viel heißt einen Teelöffel Directions und den Rest mit Conditioner 'Auffüllen' :D Deshalb habe ich auch noch zwei fast komplett volle Directiongläschen.

Liebe Grüße :*

Link | Reply

Jeanne 3 years, 1 month ago

Amazing post girls! And amazing hair!
XO
Jeanne
http://fashionmusingsdiary.blogspot.fr

Link | Reply

Fiona 3 years, 1 month ago

Hört sich eigentlich gar nicht so kompliziert an, wie ich immer dachte =D und sieht super gut aus =)

Viele Grüße
Fiona

Link | Reply

Hannah As 3 years, 1 month ago

OHHHH man. lindas haarfarbe kitzelt mir sooooo unter den fingernägel....aber ich bin einfach zu feige=(
eure haare sehen so toll aus <3

Link | Reply

Mimi 3 years ago

Was Jenny schreibt, kann ich nur beipflichten.
Ich habe meine Directions (meistens Carnation und Pastell Pink - oder Lavender und Lilac) auch früher immer mit Conditioner gemischt. Einen Haufen Conditioner, ein Tee- bis Esslöffel Directions pro Farbe. Farbabgabe war für mich immer genug, da ist es nur Pastell und nicht knallig wollte. Da kann man sich dann auch gut den White Toner sparen.
Probiert das ruhig mal aus, so kommt man auch viel länger mit den Directions Töpfchen hin.

Mittlerweile nutze ich nur noch ab und zu die roten Directions, um meine kupferfarbenen Haare etwas knalliger zu machen, wenn ich Lust drauf habe.
Sehne mich im Moment aber sehr nach meinen pastellfarbenen Haaren. Besonders, wenn ich eure tollen Farben sehe :)

Link | Reply

Melli 1 year, 8 months ago

super Tipps, ich finda ja bunte Haare total super und hätte auch gerne mal komplett grüne oder lilane Haare
aber da ich auch wie Caro dunkelbraune Haare hab ist mir das eigentlich zu viel Aufwand, war es auch schon als ich nur meinen Pony grün gefärbt habe, da habe ich das nur alle 3-4 Wochen gemacht
lg

Link | Reply

Lisi Ledbetter 1 year, 8 months ago

ich war auch schon mal lästig und habe nach euren haarfarben gefragt, also vielen lieben dank für das zusammentragen eurer erfahrung! "alpine green" steht schon mal auf der liste :)

Link | Reply

bittersüß 1 year, 8 months ago

Heyho, supergeile Farben! Mal 'ne Frage. Wie bekommt ihr denn diese intensiven Farben auf den Fotos hin? Ich selber hab 'ne Mischung aus Plum und Violet drauf. Es sieht einfach bombe aus - aber ich bekomme es mit keiner Kamera hin, diesen Ton adäquat abzubilden, ich könnte die Krise bekommen! Egal welchen Weißabgleich ich einstelle, egal, ob im puren Sonnenlicht oder nicht, es sieht meist viel zu dunkel aus und ist kaum als Lila zu erkennen.
Blondiert ihr zwischen den einzelnen bunten Tönungen immer wieder? Ich bin nämlich auch grad mit Alpine Green am liebäugeln, aber ich weiß nicht, ob ich das einfach auf das ausgewaschene Violet draufklatschen kann?

Link | Reply

LikeARiot 1 year, 8 months ago

Hi, wir haben ein ganzes Tutorial über unsere Haarfarben verfasst, vielleicht ist das ja hilfreich bezüglich dem Grün und dem Aufhellen!? http://likeariot.com/2015/10/31/directions-tutorial/
Die Farben auf den Fotos sind unserer Kamera geschuldet (Canon 6D), mit all unseren anderen Kameras bekommen wir die Farbe leider auch nicht so intensiv aufs Bild. :) LG

Link | Reply

bittersüß 1 year, 8 months ago

Heyho, Euren Post habe ich mir recht durchgelesen, ich hab trotzdem noch ein bisschen Bedenken von Violett auf Grün oder Türkis umzusteigen. Ich möchte irgendwie ungern nochmals blondieren, das ist bei Locken ja sowieso schon nur bedingt ratsam^^
Ja, mit der Kamera ist das so ne Sache... Ich selber hab eine Nikon D200, ein Semi-Profi-Modell älterer Generation. Es ist irgendwie total traurig, dass ich meine Haarfarbe damit nicht wirklich einfangen kann, ich liebe sie so sehr :(
Bei Caro hat mich übrigens das Alpine Green umgehauen! Ich hab ehrlich noch nie so einen wunderschönen Grünton gesehen, er steht dir bombastisch! Und Linda, dein Lavendel ist auch ein wahrer Traum! :)

Link | Reply

jenny 1 year, 5 months ago

hey Mädels,

ich habe das Türkis unverdünnt drin gehabt, allerdings ist es jetz sehr ausgeblichen.
ich wollte gern zu einem pastell lila wechseln, ähnlich wie das Lavendel was du mal hattest.
kannst du mir ein paar tipps geben wie ich das türkis raus bekomme und das Lila rein kriege.
von natur aus bin ich hell- bis mittelbraun, meine haare sind aber bis auf den den ansatz blondiert, so das ich fast weiss unter dem türkis bin.

Link | Reply

Tina Sophia 1 year ago

Alter Schwede...ich glaub ich hab meine Haargöttinnen gefunden...selbst bin ich ja schon ein Chamäleon der Haarfarben darum bin ich absolut verliebt in jeden guten Haarpost wie bei euch...endlich mal wer der gerne ausprobiert und vorallem oft♡♡♡♡

Link | Reply

LikeARiot 1 year ago

Danke, liebe Tina. <3 <3 <3

Link | Reply

Janina 7 months, 3 weeks ago

Ich habe extra noch mal euren post dazu rausgesucht, da ich vorhabe meine haare diese Woche mit directions zu färben. Schon mal eine große Hilfe eure Tipps! :)
Ich frage mich aber, ob ich bei meinen langen wirklich jede stelle erwische, wenn ich die Farbe, nachdem der Ansatz gemacht ist, "nur reinknete". Hat Caro mit ihren längeren haaren da vielleicht noch Ideen?
Danke schon mal :)
Und toll, dass es euch gibt! 💗

Link | Reply

LikeARiot 7 months, 3 weeks ago

Hi Janina, erst einmal vielen Dank für deine netten Worte! <3 Ich habe den Ansatz immer erst mit einem Pinsel bearbeitet und dann noch einmal eine Ladung Directions mit der Hand drauf gegeben und mit den Händen verteilt. Um sicher zu gehen, kannst du jemanden drüber schauen lassen oder deine Haare kopfüber (um die Haare besser sehen zu können) erneut Strähne für Strähne durchkneten. Wenn du dann immer noch nicht alles erwischt hast, einfach nach der nächsten Haarwäsche noch einmal Directions in die Haare geben. Hoffe, das hilft dir ein wenig weiter. :) Liebste Grüße

Link | Reply

Leni 4 months, 1 week ago

Seit dem ich vor ein paar Tagen euren Blog entdeckt habe bin ich süchtig, vor allem wegen den tollen Fotos, Outfits und ganz besonders haben es mir eure Haare angetan ;)
Leider hatte ich diesen Beitrag 1 Tag zu spät entdeckt :D Hab gestern fast eine ganze Tube Directions in Pastel Pink verballert und ein recht fleckiges und blasses Ergebnis erhalten.
Dank des Beitrags werde ich den Rest mit Conditioner verdünnen und 2 Std. einwirken lassen :D
Macht weiter so :)

Link | Reply