Die Geschichte hinter meinem absoluten Lieblingslied und damit einigen meiner Tattoos.

I AM KONSTANTINE

Bis heute bekommen wir manchmal Mails, in denen ich mit 'Liebe Konstantine' angeschrieben werde. Ein Fakt, der mich stets zum Lächeln bringt. Die ersten zwei, vielleicht sogar drei Jahre, in denen ich diesen Blog geschrieben habe, nannte ich mich immer und überall konsequent Konstantine. Ich hab niemals ein Wort darüber verloren, dass dies nur mein Bloggermädchen Deckname war, wollte nicht, dass jemand wusste, wie ich wirklich heiße und noch weniger, warum ich mich Konstantine nannte. Heute muss ich schmunzeln, wenn ich diese Zeilen so tippe. Wie ihr alle mittlerweile wisst, ist mein Name Linda. Und Konstantine, das war gefühlt meine gesamte Jugend durch mein Lieblingslied. So, nun ist es raus. Something Corporate mit Konstantine war alles für mich. Mein Lebenselixier, mein Lebensretter. Wenn es mir schlecht ging, wenn ich traurig war, wenn ich glücklich war, am Boden zerstört, oder dachte, ich müsste die Welt umarmen - dieses Lied war mein Soundtrack dazu. Niemand sollte es kennen, niemand hören, schon gar nicht abwerten oder Unverständnis an den Tag legen, warum ich es so liebte. Und liebe. Denn auch, wenn ich es vielleicht gerade einmal im halben Jahr noch anschmeisse, andere Musik den Lieblings-Musik-Platz längst eingenommen hat - es bedeutet mir noch immer viel. Ein simples Lied, welches meine gesamte Jugend spiegelt. Jede Träne, die floss, jeder Kuss, den ich küsste, jedes Lachen, das ich lachte. Und auch, wenn ich andere Bands heute viel viel besser finde, Konstantine ist mir heilig. Ich bereue es keine Sekunde, mir den Song auf meinen Knöchel tattoowiert zu haben. Sicher würde ich sowas heut nicht mehr unbedingt machen, aber heute ist eben auch nicht damals und wie gesagt: Ich bereue es nicht. Es ist ein Teil meiner Jugend und damit ein Teil von mir.

Ich bin immer noch obsessiv, wenn ich mich erstmal in einen Song verliebt habe, schmeisse ihn dann wirklich tagelang in den Loop, solange, bis er durch das nächstfavorisierte Lied ersetzt wird. Ich kann mich darin komplett verlieren. Es macht mich im Bestfall glücklich und sentimental im selben Atemzug. Aber das ich ein Lied beschützen möchte, vor der Welt verstecken und bei jedem Angriff mit Inbrunst verteidigen, so krass ist es heute nicht mehr. :D Mittlerweile gehört jedes Lied jedem, jeder kann hören, was auch immer er mag und jeder, der die Musik, die ich höre, scheiße findet, naja, der findet sie halt scheiße. Es verletzt mich nicht mehr gleich, als hätte man mich persönlich angegriffen. Deswegen erzähle ich euch heute diese Geschichte. Von Konstantine. Meinem Jugendlied, welches mich bis heute begleitet. Von der Story des Liedes, welche von einem rastlosen Mädchen erzählt, von ihren großen Träumen und all ihren Unsicherheiten. Von Jimmy Eat World (Man, ich war riesiger Jimmy Fan!) nachts im Auto und von all den Sternen am Himmel, von 11:11Uhr, von all diesen Dingen, die mich geprägt haben, die mich heute zu einem großen Teil mit ausmachen. Dieses Lied war ich und ich war dieses Lied. Bin es immer noch. I am Konstantine. ;)

Zum Outfit hab ich heute recht wenig zu sagen. Trotzdem ich unzählige, wirklich wunderschöne Mäntel besitze, greife ich dennoch meist zu diesem alten oversized Fetzen. Kein Ahnung, warum genau - irgendwie fühle ich mich darin einfach am meisten wie ich selbst. Da es in den Wintermonaten outfittechnisch direkt düsterer bei mir zugeht, investiere ich aktuell in ein paar bunte Riesenschals, damit ich meiner eigenen Tristesse gekonnt entgegen wirken kann. Die PoiLei Nora Boots dagegen sind neu und komplettieren meine Sammlung vorerst. Ich bin sowas von auf dem Cowboy Boot Trip - ich kann mich kaum bremsen! Diese Ketten, diese Verarbeitung, das Cut-Out Detail! Trotz der Höhe sind sie mega bequem und nun habe ich wirklich jede Absatzhöhe im Schrank. Ich liebe das - nur noch Schuhe zu besitzen, die ich wirklich über die Maßen schön finde und die jeweils zu meinem gesamten Kleiderschrank passen. Dafür trenne ich mich dann auch zu gern von allem, was ich nicht mehr trage! Klasse statt Masse. ♥

Scarf: H&M // Bag: Nat & Nin* // Shirt: Dr Denim* // Skirt: Evil Twin* // Coat: (Old) // Boots: PoiLei Nora*
PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog PoiLei Nora Boots, Lederrock kombinieren, Karierter Schal H&M, Like A Riot, Mode Blog

Follow on: Bloglovin - Facebook - Instagram - Pinterest - subscribe to Newsletter

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an asterisk (*) are sponsored. This article might furthermore contain affiliate links. We may therefore receive commissions for purchases made through said links. Nevertheless, all tips and products shown and linked to are things we highly recommend. We will never put anything on Like A Riot that we haven’t verified and/or personally used. All paid posts are furthermore clearly marked as such.

Happiness only real when shared

Leave a comment

9 Comments

brina 2 years, 4 months ago

Ohje, ich habe Konstantine auch sososo sehr geliebt. Du hast so recht mit deiner Formulierung “ein Lied vor der Welt verstecken und beschützen“, genau das triffts total. Mir ging es damit auch so, dieses Lied ist so unfassbar wichtig und wertvoll für mich gewesen. Danke dass du mir diesen kleinen Flashback in meine Teeniezeit beschert hast.

Link | Reply

Emilie 2 years, 4 months ago

Der Rock ist unfassbar cool! Und perfekt kombiniert sowieso ;)
Liebe Grüße aus Köln,
Emilie

Link | Reply

JLu 2 years, 4 months ago

Gorgeous pictures and that scarf!

www.julialundin.com

Link | Reply

Ani 2 years, 4 months ago

Wow, das ist mal ein durch und durch cooles Outfit! Würde ich genauso tragen!

LG
Ani
www.ani-hearts.blogspot.com

Link | Reply

Bad Taste Toast 2 years, 4 months ago

Wowza! Wunderhübsch siehst du aus! Ich LIEBE die Haare und das Make-Up! Und das Outfit auch, vor allem der Schal, der ist soi ein richtig schöner Farbklecks für den Herbst!

Link | Reply

Mareike 2 years, 4 months ago

Ist das ein schöner Post...Ich hab natürlich gleich mal in spotify nach dem Lied gesucht. Wah es ist einfach wirklich so. Man hat ein Lied oder zwei, das begleitend ist. Zu jeder Situation. Und man zeigt es netweder niemanden oder nur den Menschen, die mindestens genauso in das Lied verschossen ist wie du...Man ist das ein cooler Post. Wirklich. Ich bin vollends begeistert. Hat mich sehr zum schmunzeln gebracht.
Ist nur die Frage, wieso greift es uns nicht mehr so an?...Man ist nicht mehr die Löwenmama die ihre Jugendliedliebe mit allem was man hat verteidigt... aber warum?

Link | Reply

Alina 2 years, 4 months ago

hihi cool Linda, in deinem letzten Satz zählst du einige Tattoos von dir nochmal (bewusst?) auf

"Meinem Jugendlied, welches mich bis heute begleitet. Von der Story des Liedes, welche von einem rastlosen Mädchen erzählt, von ihren großen Träumen und all ihren Unsicherheiten. Von Jimmy Eat World (Man, ich war riesiger Jimmy Fan!) nachts im Auto und von all den Sternen am Himmel, von 11:11Uhr, von all diesen Dingen, die mich geprägt haben, die mich heute zu einem großen Teil mit ausmachen. Dieses Lied war ich und ich war dieses Lied. Bin es immer noch. I am Konstantine."

Würdest du dir denn das Tattoo am Ellenbogen nochmal oder wieder stechen lassen?

Liebe Grüße an Euch beide :) Alina

Link | Reply

mooffduty 2 years, 3 months ago

Ein sehr, sehr schöner Look Linda oder Konstantine! :) Übrigens sind beide Namen wundervoll! Deine Haarfarbe finde ich auch richtig cool, hat sie nicht so einen Lila Stich? Oder habe ich was an den Augen?

Ganz liebe Grüße
Monique

Link | Reply

Katy 2 years, 2 months ago

Liebe Linda,

ich kannte Konstantine vorher gar nicht - habe natürlich gleich mal bei Youtube geschaut und fand es dann erstmal ganz nett. Hat aber nicht direkt eingeschlagen. Irgendwie fiel es mir dann aber immer wieder ein und nun sehe ich mich genötigt, es ständig auf Youtube in Dauerschleife laufen zu lassen. ;-)

Danke für die Geschichte und ein neues altes Lieblingslied. :-)

Viele Grüße von Katy

Link | Reply