Feenhaftes Spitzenkleid.

Auch ich habe mich in Feen-Montur geworfen, aber im Gegensatz zu Linda stand ich schon immer darauf, mal 'dat Prinzesschen' (ich verweise hier auf Kurt Krömer) zu spielen :D. An Fasching war ich bevorzugt Braut oder Schneewittchen und ich möchte unbedingt mal in einem vor Unterröcken triefenden Ballkleid ein paar Schritte gehen - nur so fürs Gefühl. Damit tatsächlich auf einen Ball gehen würde ich eher nicht, da ziehe ich schlicht und elegant vor. Ich mag auch gar nicht jeden Tag die Knödel-Fee geben, dafür lieb ich das Kontrast-Programm aus Lederjacke, Crop Top und high-waist Jeans einfach zu sehr - manchmal geht aber das 'Mädchen' mit mir durch und ich würde am liebsten in einem weißen, langen Spitzenkleidchen durch glitzernde Wälder streifen und unter Lichterketten zu Major Lazer abtanzen. Zugegeben, Enya oder der Braveheart Soundtrack würden hier besser passen, aber dazu kann man nicht gerade einen fetzigen Tanz aufs Parkett legen und ganz so 'zucker' bin ich nun auch wieder nicht. An dieser Stelle kommt nämlich wiederum der Junge in mir zum Vorschein, der sich nicht anmutig, sondern der Musik angepasst unangepasst bewegt. ;)

read entire story

Ein Herz für weiße Spitzenkleider.

Ich weiß es nicht, was es mit meiner neuen Liebe zu weißen Kleidern auf sich hat, aber seit einiger Zeit kann ich von Flatter, Spitze und Weiß fast nicht genug bekommen. Eingerahmt von schwarzem Hut und schwarzen Schuhen, damit es nicht zu sehr nach Prinzessin aussieht, habe ich mich in meinem neusten Liebling durch den hannöverschen Berggarten 'gedreht'. Es ist ein ungemeines Freiheits-Gefühl, durch einen menschenleeren Blumengarten zu springen und tanzen, sich den lauen Spätsommer-Wind durch die Haare wehen zu lassen und die letzen schönen Tage des Jahres zwischen Lachen und Lila Blüten zu verbringen. Vielleicht liegt es an Caro's Kitschy Kitsch Einfluss, vielleicht an meiner aktuell so positiven und zuversichtlichen Gemütslage, aber momentan hab ich unglaublich Spaß daran, mich jeden Tag neu zu erfinden. Egal ob shredded Shirt + skinny Jeans, Retro-Look, oder eben Zuckerfee. Noch nie habe ich mich getraut, so viele Facetten der eigenen Persönlichkeit auch modisch nach außen zu tragen - das ist wohl auch das eigentlich befreiende Gefühl, das mich so durch die Gärten hat tanzen lassen. Und so war dies ganz sicher nicht mein letztes 'white lace dress'. Ich hab längst ein paar weitere Modelle gefunden, die ich unbedingt mal tragen möchte. ♥

read entire story

Ein 50er Jahre Look, inspiriert von Miss Bardot.

Ich finde mehr und mehr Gefallen an 50ies/60ies inspirierten Outfits. Also habe ich für meinen zweiten BB-Alike-Look kurzerhand Caro's Schrank geplündert, Bustier-Top und Midirock gemopst, Schuhe ausgeborgt und das Ganze mit originalen Stücken der Zeit aus dem Fundus von Caro's Mama garniert. Einzig die Brille ist tatsächlich meine. Und sie passt, wie ich finde, unglaublich gut zum Outfit, in die Mode-Epoche und sogar zur Bardot. Die trug nämlich ein recht ähnliches, massiv-weißes Modell. (hier) Generell waren zu der Zeit weiße Sonnenbrillen ein ziemlicher Hit, somit habe ich nun ein Art echten Klassiker in meinem 'Sortiment'. Und bin ganz verliebt. Egal wie schlicht das Outfit, ein solches Gestell verleiht allem einen Hauch Retro und einen gewissen 'Twist', wie man so schön sagt. ;) Übrigens hab ich eine neue Haarfarbe. Ich hab Lust auf Veränderung und lasse das Rosa langsam verschwinden. Daher hab ich nun ombré Rosa-Blond und find's eigentlich ganz witzig. Ich hab mich noch nicht ganz für die nächste Farbe entschieden, schwanke zwischen Silber, Türkis und Lavendel. Was meint ihr? ♥

read entire story

Langer, figurbetonter Jumpsuit à la Bardot.

Im Garten ist es eben doch am schönsten! Die ersten Blätter fallen bereits und Emil das Eichhörnchen sammelt schon fleißig unsere Nüsschen als Wintervorrat ein. Die Blumen blühen noch und alles riecht so großartig, wie es das nur im Herbst tut. Ich liebe es auf unserer Treppe (auf der wir übrigens Lindas Bardot Bilder gemacht haben) zu sitzen und einfach nur tief zu atmen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es diesen Platz irgendwann nicht mehr geben könnte. Für mein Brigitte Bardot inspiriertes Outfit habe ich meinen güldenen Jumpsuit mit Retro-Muster gewählt und ausnahmsweise gar keinen Schmuck. Da die Hosen-Partie im Zigaretten-Schnitt gehalten ist und Brigitte vorzugsweise diese Form trug, fand ich die Wahl ganz passend. Dazu natürlich Ballerinen, die wir (angeblich) Brigitte Bardot selbst zu verdanken haben. Sie war leidenschaftliche Ballett-Tänzerin, wollte ihre Schläppchen auch auf der Straße tragen und beauftragte daher einen Schuster mit der Anfertigung eines solchen Schuhes - so heißt es jedenfalls. ;)

read entire story

Zeitreise: ein Retro Look in schwarz-Weiß.

Ihr wisst ja, diese Woche ist Brigitte Bardot inspired. Und inspiriert trifft es auch perfekt, denn niemand ausser der Bardot, sieht jemals so aus wie die Bardot. Die schwarz betonten Augen, die 'out of bed' Frisur - keiner wirkt in Sachen Styling so herrlich unbekümmert und ist gleichzeitig die absolute Bombshell, wie eben unsere innig geliebte Brigitte. Zu dumm, dass ich weder mit dem Schmollmund, noch mit der Mähne aufwarten kann. Oder mit den riesigen Augen. Oder, oder, oder. Trotzdem, inspirieren lasse ich mich nur zu gern von ihr. Gib mir einen Anlass, um mir die Augen mal wieder so richtig 'Waschbär alike' zu schminken und ich nutze ihn vollends aus! Die 70er Hängerchen (dieses hier gibt's gerade für ca. 14€(!) im Sale) haben es mir schon lange angetan, sie sind herrlich easy überzuwerfen, benötigen nur wenige Accessoires und haben in Kombi mit Blockabsätzen immer was retro-mäßiges, wovon ich aktuell gar nicht genug bekommen kann. ♥

read entire story

Gelbes Vintage-Kleid mit Punkten und Rüschen.

Obwohl wir keine Freunde von Fotos im Wald sind, haben wir gestern beschlossen, es trotzdem mal zu probieren. Das Ergebnis gefällt mir persönlich recht gut - mal abgesehen von den zahlreichen Mückenstichen, die wir unterwegs gesammelt haben. Da bleibt man den ganzen Sommer von Stichen verschont und zack, hat man gleich ne ganze Armee und verbringt die Nacht mit kratzen - nervt! Der Kampf mit den Mücken hat sich dennoch gelohnt, ich finde besonders das Licht auf den Bildern ganz wundervoll. Das Kleid ist übrigens mein zweites Mitbringsel von unserem Berlin-Ausflug, vor ein paar Wochen. Ich mag die Mischung aus Omma- und Western-Style, außerdem schwingt der Rock so schön mit beim Gehen. Ein richtiges Mädchen-Kleid halt. Ich habe bei diesem Outfit durch Boots und Lederjacke das 'Western' ein bisschen mehr unterstrichen, als das 'Omma', ich kann mir aber auch durchaus eine niedlichere Variante mit Pumps und Kurz-Blazer oder Cardigan vorstellen.

read entire story