Roomtour! Wir nehmen euch per Video mit durch unser Apartment in Reykjavik.

Aktuell schauen wir uns nach einer neuen Wohnung um. Wir haben ziemlich genaue Vorstellungen von Lage, Größe, Aufteilung und noch ein paar anderen Dinge und selbst ohne die aktuell sehr schwierige Lage auf dem isländischen Wohnungsmarkt wäre es absolute Glückssache, eine solche Unterkunft zu finden. Am liebsten ein freistehendes Haus ein wenig ausserhalb von Reykjavik, mit großer Terrasse, vorzugsweise Grillplatz und HotPot, mit zwei Etagen, mindestens zwei Bädern und fünf Zimmern, zusätzlich zur Küche. Wir müssen aller Wahrscheinlichkeit nach Mitte des Jahres aus unserer geliebten Maisonette hier raus, da eine der anderen Wohnungen nicht weiter vermietet wird und die zurückkehrende Eigentümerin besagter Wohnung -Zitat- es hassen würde, wenn es im Haus eine Katze gäbe. Sehr sympathisch, du dumme Kuh! Da wir uns nun auch noch eine zweite Katze holen möchten (am liebsten diesmal aus Kattholt, falls sie eine abzugeben haben), bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als schnellstens nach einer Zwischenlösung zu suchen, bevor wir ein Grundstück kaufen - denn zwei Katzen können wir der sympathischen Tante ja nun auf keinen Fall antun. (Bitte hier gedanklich das Wut Emoticon einsetzen.) Dummerweise ist Island gerade in der nächsten Abwärtsspirale, was den Markt anbelangt und kaum ein Mensch kann sich noch eine Wohnung leisten.

read entire story

Like A Riot - wie wir zu unserem Blog-Namen kamen und was er heute für uns bedeutet.

Wieso eigentlich genau 'Like A Riot'? Wir sind uns ziemlich sicher, dass wir noch nie die Story zu unserem Blognamen erzählt haben oder darüber gesprochen, was er damals für uns bedeutet hat. Was er heute eigentlich noch für uns bedeutet. Riot meint soviel wie Aufstand, Tumult, to riot bedeutet Krawall machen, toben, randalieren. Eine recht wilde Aussage, die irgendwie so gar nicht zu uns passt, könnte man meinen. Tatsächlich haben wir uns den Namen nicht unbedingt nach seiner Bedeutung gesucht - wir haben uns einfach in den Klang verliebt. Damals, 2010, in den Clubs der Stadt. Bei keinem Lied haben wir uns mehr gefreut, wenn der DJ es endlich spielte, als bei 'Lisztomania' von Phoenix. Inbrünstig haben wir -like a riot like a riot oh- mitgesungen, getanzt, getrunken, gelacht. Es fühlte sich so frei an, unbeschwert, es klang nach den Nächten auf Festivalboden, nach Übernachtungen auf den Auto-Vordersitzen, nach Schlafen auf dem Flughafenfußboden, in den Hostels Europas, in den Bunk-Betten der Tourbusse. Es passte zu unserem Leben, zu unserer Jugend. Als Linda sich entschied, den Blog zu starten, da lief in ihrem Kopf eben jener Song in Endlosschleife und aus einem Impuls heraus wurde 'Like A Riot' ins Leben gerufen - eine Plattform zum Teilen all jener Abenteuer. Weil es sich ein wenig nach Krawall machen anfühlte, unser Dasein. Als der Blog 2012 dann größer wurde, da stellte sich die Frage nach einem neuen Namen nicht. Like A Riot war Like A Riot und blieb Like A Riot.

read entire story

Unser großer Island Travel Guide mit allen notwendigen Infos für eure Reiseplanung.

Wir haben über die vergangenen 4 Jahre so viele Fragen, Emails und Kommentare zum Thema Island Reise bekommen und obwohl wir einen Travel Guide vorzuweisen hatten, so war er doch nie wirklich vollkommen und wir nie wirklich zufrieden damit. Nach mittlerweile fast zwei Jahren hier auf der Insel denken wir, dass wir nun alle Bereiche recht ausführlich abdecken können und haben eben jenen alten Guide noch einmal ordentlich aufgemöbelt. Hier kommen unsere geballten Reisetipps für all diejenigen von euch, die es in den hohen Norden zieht. ;) Wir haben alle wichtigen Infos zusammengestellt: Flüge, Hotels, Restaurants, interessante Touren, Auto mieten und Pack Tipps. Wir haben versucht, euch alles direkt zu verlinken und auch schon einmal Preise rauszusuchen. ACHTUNG: Es handelt sich um sehr viel Text! Wer ein bestimmtes Thema nachlesen möchte, nutzt am besten die Suchfunktion seines Computers, dann muss nicht durch den kilometerlangen Beitrag gescrollt werden! Wir wollen an dieser Stelle zudem darauf hinweisen, dass wir aktuell an einem kompletten Reisführer über unsere Wahlheimat sitzen. Dieser wird alle Informationen beinhalten, die ihr für eine Reise in den hohen Norden benötigt. All unsere Geheimtipps, alle Koordinaten, alle Routen abseits des Massentourismus, alle Vorschläge, die wir in petto haben, alle Lieblingsplätze. Wir arbeiten hart daran, ihn zum Sommer auf den Markt zu bringen. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, dem würden wir empfehlen sich für unseren Newsletter einzutragen, hier werdet ihr sofort Bescheid kommen, wenn sich bei uns etwas tut. Nun aber zurück zum Thema, wir legen direkt los:

read entire story

Fazermint-Inspiration *Wie mint bist du?*

Noch immer könnt ihr zusammen mit Fazermint, uns und weiteren Partnern die große Reise nach Finnland gewinnen - mit euren besten Freunden zusammen mit der Fähre nach Finnland reisen, in einer wundervollen Holzhütte in der wilden Natur unterkommen, saunieren, grillen, die Landschaft genießen und ein echtes Abenteuer erleben. Unter fazermint.de müsst ihr dafür nicht weiter tun, als ein Bild hochzuladen, welches ausdrückt, wie mint ihr seid. Einige haben schon teilgenommen, die ein oder anderen auch schon wirklich wundervoll kreative Ideen eingereicht, dennoch hören wir vermehrt, dass es gar nicht mal so einfach ist, sich etwas zu überlegen, was die eigene 'Minzigkeit' ausdrückt, irgendwie ausdrucksstark ist und trotzdem nicht drei Tage Vorbereitungszeit und unheimliche Unkosten bedeutet. Da das Gewinnspiel nun in die heiße Halbzeit geht und Ende Mai auslaufen wird, wollten wir noch einmal Hilfestellung geben, was ihr einreichen könnt - falls euch die passende Idee einfach nicht durch den Kopf schießen möchte. Eigentlich gibt es nur zwei Dinge, die gegeben sein müssen: euer Bild sollte deutlich die Farbe mint enthalten UND es sollte ein wenig von euch zeigen. Easy Peasy! Wir sind übrigens auch Teil der Jury und es wäre doch gelacht, wenn nicht eine unserer Leserinnen den Urlaub aller Urlaube gewinnen würde. Oder zumindest den 2. - 5. Platz belegt und dann eine Schiffsreise mit Finnlines absahnt! Daher geben wir euch heute noch mal den virtuellen Schubs: Macht das jetzt!

read entire story

Dresscode Island: Jeans zu Jeans im eisigen Frühling. Durch Reykjavik im Lagenlook.

Ahhh, der Reiseführer ist endlich wieder in vollem Gange. In den kommenden Wochen werden wir euch ausführlichst über den Zwischenstand informieren und auch Bescheid geben, wann das gute Stück nun rauskommen wird. Dann brauchen wir auch noch einmal Feedback von euch - aber das besprechen wir zu gegebenem Zeitpunkt. Jedenfalls besteht unser Wochenplan nun aus sehr viel mehr als nur den Bloginhalten, dreimal wöchentlich schreiben wir am Travel Guide, schießen zwischendurch Fotos für den Kalender und arbeiten auch an noch etwas anderem, das bitte bald auf den Markt kommen soll. Ein kleiner Like A Riot Shop - was haltet ihr davon? Wir haben jedenfalls so viele Ideen, die wir mega finden und die wir gern mal umsetzen würden. Wann, wenn nicht jetzt, nicht wahr? Nun ist die Woche schon wieder rum, morgen steht nochmal Reiseführer auf dem Plan und Sonntag fahren wir eine recht große Runde raus und jagen HotPots. Wir haben schon länger einen auf der 'Must-See' Liste, den wir unbedingt ausprobieren wollen - übermorgen ist es soweit und wir freuen uns sehr darauf. Durch Schneefelder stapfen, im heißen Wasser baden, Picknick im Windschatten des Autos... ein perfekter Tag.

read entire story

Unser neues Home Office und einige Tipps, wie ihr eures ebenfalls günstig gestalten könnt.

Seit wir vor über einem Jahr hier in unser Reykjaviker Apartment gezogen sind, haben wir am Küchentisch gearbeitet. Am Anfang hat das Spaß gemacht, waren wir doch direkt am Fenster, hatten die Kaffeemaschine quasi mit auf dem Tisch stehen und generell waren wir so happy über unser neues zu Hause, das es uns völlig Wurst gewesen ist, wo wir unsere Beiträge schrieben und Mails beantworteten. Mit der Zeit saßen wir dann mehr und mehr auch auf dem Sofa, weil die Küchenstühle so unglaublich unbequem sind, das lange darauf sitzen unmöglich ist. Auf dem Sofa zu hängen ist auf Dauer aber auch keine Lösung, einfach schon, weil es einen recht schnell recht müde werden lässt. Nachdem wir zwei Monate in Hannover an unserem alten Schreibtisch verbracht hatten und feststellen mussten, dass es sich von einem echten Home Office aus einfach viel besser und effektiver arbeiten lässt, musste nach unserer Rückkehr nach Island dann auch endlich mal eine vernünftige Lösung her. Günstig sollte es sein, platzsparend (da unsere Wohnung einfach schon ziemlich voll ist) und wir zudem einen Bereich wollten, der sich separieren lässt. In einer derart offenen Maisonette gar nicht mal so leicht. Den alten Holz-Tisch, der bis dato sperrig und ungenutzt im Flur stand, bauten wir komplett ab, verlagerten unsere Mäntel an seine Stelle und bauten Pommes Reich ein bisschen aus. Im Wohnzimmer musste der Fernsehsessel weichen, dafür haben wir die Couch zu einer riesigen Gammelfläche vergrößert, auf welche wir bei Film-Abenden auch zu viert passen.

read entire story